LABOKLAV 55 / 80 / 100 / 135 /160 / 195

Autoklav_Dampfsterilisator_Popup_Vario_Seite_1_Bild_0002Die LABOKLAV-Produktreihe ist eine komplette Serie von Laborautoklaven verschiedener Volumina für einfache bis komplexe Laboranwendungen. Die Hauptmerkmale aller LABOKLAV-Geräte sind durchdachte Technik und Sparsamkeit - das schont nicht nur die Ressourcen, sondern senkt auch die Betriebskosten.

Die Dampfsterilisation ist das Sterilisationsverfahren mit dem breitesten Anwendungsspektrum – effizient, sicher, reproduzierbar und umweltschonend. Alle Autoklaven der SHP Steriltechnik AG arbeiten nach diesem Prinzip und zeichnen sich durch innovative technische Ideen aus. Ein breites Spektrum an Kammergrößen zwischen 25 l und 195 l, universelle Aufstellungsmöglichkeiten als Stand- und Tischgerät und zahlreiche Ausstattungsvarianten ermöglichen individuelle Lösungen, die Ihren spezifischen Anforderungen gerecht werden. Typische Anwendungsbereiche unserer Geräte sind alle mikrobiologischen Labore in Forschungseinrichtungen, Universitäten, Qualitätskontrollen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie der Vernichtungssterilisation, zum Beispiel im Bereich der medizinischen Diagnostik.
Die Autoklaven der Serie Laboklav zeichnen sich durch Zuverlässigkeit und Qualität aus. Wir fertigen ausschließlich in Deutschland unter hohen und permanent kontrollierten Qualitätsstandards.

Unsere Geräte sind zertifiziert durch den TÜV, verfügen über eine Serienzulassung und tragen das CE-Kennzeichen. Sie entsprechen nachfolgenden Normen:
Druckgeräterichtlinie 97/23/EU
DIN 58950: Sterilisation - Dampf-Sterilisatoren für pharmazeutische Sterilisiergüter
DIN 58951: Sterilisation - Dampf-Sterilisatoren für Labor-Sterilisiergüter

 

laboklav 08Die LABOKLAV Serie

  • ist ausgerüstet zur Sterilisation von Flüssigkeiten, Festkörpern und Müll
  • kann durch Optionen (auch nachträglich) für komplexe Laboranwendungen ausgerüstet werden
  • ist energiesparend konzipiert und schont die kostbare Ressource Wasser
  • kann als Horizontal- oder Vertikalautoklav aufgestellt werden
  • wird in Deutschland nach den gültigen Normen und Vorschriften hergestellt und geprüft
  • ist lieferbar in verschiedenen Farbvariationen
  • manuelles oder automatisches Befüllen mit Speisewasser ist möglich
  • integrierter Vorratstank für Speisewasser
  • Anschluss an vorhandene Entsorgungsleitung ist möglich

 

 

 


Für jede Anwendung die richtige Größe

  55 80 100 135 160 195
Kammergröße, Durchmesser x T in mm 410 x 460 410 x 610 410 x 760 500 x 660 500 x 760 500 x 990
Kammervolumen, nutzbar 55 l 80 l 100 l 135 l 160 l 195 l
Aufstellmaß Vertikalautoklav B x H x T in mm 740 x 600 x765 740 x 600 x 915 740 x 600 x 1065 840 x 700 x 965 840 x 700 x 1065 840 x 700 x 1215
Aufstellmaße Horizontalautoklav B x H x T in mm 740 x 600 x 765 740 x 600 x 915 740 x 600 x 1065 840 x 700 x 965 840 x 700 x 1065 840 x 700 x 1215
Gewicht in kg (ca.) 115 155 185 195 210 245

Beladung mit 1l Schottflaschen
Standgerät, Stück *
Tischgerät, Stück*

20
15
20
18
30
23

30
24

45
32

60
44



LABOVARIO - universelle Aufstellmöglichkeiten
- geringe Aufstellmaße, egal ob als Tisch- oder Standgerät durch LABOVARIO
- Deckelöffnung variabel einrichtbar
- als Horizontal- oder Vertikalautoklav aufstellbar, das Gerät bleibt dasselbe

Die Serie LABOKLAV ist sehr kompakt und platzsparend konzipiert. Alle erforderlichen Aggregate sind innerhalb des Gehäuses untergebracht. Zusätzlich bietet das Gerät ganz unterschiedliche Aufstellungsmöglichkeiten. So kann man den Deckel nach links oder rechts öffnen, das Gerät von der Schmalseite bedienen und beladen oder als Horizontal- oder Vertikalautoklav installieren. Alles ohne Mehrkosten oder Mehraufwand.
Die kompakte Bauweise führt zu einer geringen Beladehöhe. Dies macht es einfacher, Vertikalautoklaven mit Körben und Flaschen zu beladen.

laboklav 10LABOBLUE - sparsam und ressourcenschonend
- hohes Beladevolumen
- geringere Stromkosten

Durch die kompakte Bauweise wird nicht nur teurer Edelstahl gespart, auch ist weniger Heizleistung erforderlich, um das Sterilgut auf die geforderte Temperatur zu bringen. In der Kühlphase muss nur die Energie herausgebracht werden, die zuvor eingebracht wurde. Das Gerät ist mit einer Heizleistung ausgestattet, die optimal auf die Kammergröße und die Prozesse abgestimmt ist. Diese Anpassung der Heizleistung führt zu deutlichen Einsparungen in den Betriebskosten und schnelleren Prozessen. LABOKLAV bietet Kammerabmessungen, die immer eine optimale Beladung ermöglichen, gegenüber vergleichbaren Kammervolumina ist oft eine höhere Beladungsmenge möglich.

LABOSECURE - sicheres Verschlusssystem mit Thermosperre
- vollautomatisches, motorisch betriebenes Verschlusssystem
- Themosperre zur Verhinderung von Siedeverzug
- wärmeisolierte Griffmulden

Nach dem Beladen muß der Deckel nur angedrückt werden, auf Knopfdruck wird er motorisch verschlossen. Eine T-Profildichtung aus Silikon sorgt für einen druckdichten Abschluss. Mehrere Sicherheitsketten verhindern ein ungewolltes oder manipulatives Öffnen des Deckels unter Druck oder zu hoher Temperatur(Thermosperre). Im Programm "Flüssigkeiten" wird die Referenztemperatur über den serienmässigen PT 100 Referenzfühler aufgenommen und steuert den Sterilisationsbeginn. Das komplette System kommt ohne den Einsatz von Druckluft aus.

LABOHOT - Dampferzeugung nach dem Prinzip "Heisser Stein"
- Leistung 4kW LABOKLAV 55- 80l, 6kW LABOKLAV 100-195l
- Heizelemente nicht im Wasser liegend, dadurch verlängerte Lebensdauer

Der eingesetzte Dampferzeuger nach dem Prinzip heißen Steins basiert darauf, dass ein fester Körper aufgeheizt wird und das Speisewasser für die Dampferzeugung direkt auf diesen heißen Körper (heißer Stein) gespritzt wird. Durch die Verwendung eines kompakten, heißen Körpers wird weniger Energie dauerhaft in selbigem gespeichert, was den Wärmeverlust nach dem Ausstellen des Gerätes deutlich reduziert. Gleichzeitig wird genau die Energiemenge bereitgestellt, die zum Aufheizen von Sterilisierkammer und –gut benötigt wird. Der Dampferzeuger ist nicht ständig mit Wasser befüllt, dadurch ergeben sich weitere Vorteile in der Rückkühlphase. Bei der Verwendung des Prinzips heißer Stein ergibt sich die Möglichkeit, Trockenheizkörper zu verwenden. Da diese nicht in Kontakt mit dem Speisewasser kommen, liegt die erwartete Lebensdauer etwa doppelt so hoch wie bei herkömmlichen Dampferzeugern.

LABOSAFE - Schutz der Entsorgungsleitungen
- Abdampfkondensation serienmäßig
- Ablauftemperatur einstellbar

Der Schutz der Entsorgungsleitungen durch permanente Temperaturüberwachung des Sammel-anschlusses ist im Basisgerät verwirklicht. Die Temperatur im Sammelanschluss wird erfasst und gemäß der Parametereinstellung im Programm auf eine durch den Betreiber festlegbare Temperatur begrenzt. Die Begrenzung erfolgt durch Zumischen von normalem Haus- oder Brauchwasser. Durch die Erfassung der Temperatur mittels PT100 und programmierbare Temperaturbegrenzung kann hier auf die verschiedenen Gegebenheiten der Hausinstallation Rücksicht genommen werden.

laboklav 07LABOBLUE - Kühlen ohne Wasserverwurf, Option M
- Doppelmantelkühlung
- für offene und leicht verschlossene Gefäße
- keine Vergeudung von Kühlwasser durch integrierten Vorratstank

Die Serie LABOKLAV kann optional mit einer hocheffektiven Rückkühleinrichtung für Flüssigkeiten ausgerüstet werden. Über den Doppelmantel wird während der Rückkühlphase kaltes VE-Wasser um die Kammer geführt und damit ein beschleunigtes Abkühlen der Flüssigkeiten erreicht. Im Ergebnis kann die Abkühlphase um bis zu 50% * reduziert werden. Entscheidendes Kriterium ist hierbei der Doppelmantel. Er sorgt, anders als eine gewickelte Kühlschlange, für eine vollflächige Kühlung der Kammer und einen schnellen Abtransport der Wärme. Die Kühlung speist sich aus dem integrierten Vorratstank. Nach dem Umfließen der Kammer wird das Wasser in den Tank zurückgeführt. Die eingetragene Wärme beeinflusst das Kühlergebnis nur unwesentlich, das für die Abdampfkondensation benötigte Kaltwasser wird über eine Wärmetauscherschlange durch den Vorratstank geführt und sorgt für ständig kühles Wasser, zusätzlich kann über die Steuerung eingestellt werden, dass bei zu hoher Temperaturbelastung des Kühlwassers zusätzlich Kaltwasser durch den Wärmetauscher gepumpt wird und überschüssige Wärme abgeführt wird. Herkömmliche Kühlungen bei Autoklaven benötigen pro Zyklus ca. 50 l Wasser und mehr. Dieses teure VE-Wasser wird verworfen. Das Rückkühlsystem LABOGREEN führt zu deutlichen Einsparungen bei den Betriebskosten.
* in Abhängigkeit von Flaschengröße und Belademenge

LABOBLUE - Kühlung Option MS
- für offene und leicht verschlossene Gefäße ohne Flüssigkeitsverlust
- wie Version M, aber zusätzlich mit Stützdruck

LABOBLUE - Kühlung Option MSL
- für offene und druckdicht verschlossene Gefäße ohne Flüssigkeitsverlust
- wie Version MS, zusätzlich aber mit Lüfter in der Kammer zur Verhinderung von Temperaturschichtungen

Der eingebaute Lüfter verhindert effektiv Temperaturschichtungen und sorgt für forcierte Konvektion innerhalb der Kammer und einer noch deutlich erhöhten Kühlleistung. Im Ergebnis kann die Abkühlphase um bis zu 80% * reduziert werden.

LABOVAC - das komplette Vakuumsystem
- einfaches Vorvakuum
- fraktioniertes Vorvakuum
- Trocknungsvakuum
- Heizen der Kammer im Trocknungsvakuum ist integriert

Bei der Sterilisation von Hohlkörpern und Mischfraktionen Müll erweist sich die vollständige Entlüftung der Kammer als problematisch. Das Verfahren Dampfsterilisation kann nur unter Sattdampfbedingungen erfolgreich sein. Hierbei muss der Anteil nicht-kondensierbarer Gase (z.B. Luft) unter 2% sein. Ein Vakuumsystem ist erforderlich.
Im Gehäuse eingebaut ist eine groß dimensionierte Wasserringvakuumpumpe. Diese sorgt im Vorvakuum für eine schnelle und sichere Entlüftung der Kammer und des Sterilgutes. In Abhängigkeit von der Beschaffenheit des Sterilgutes können Programme mit einfachem oder fraktioniertem Vorvakuum angewählt werden.

Ein Trocknungsvakuum bietet, gerade bei der Sterilisation von Pipettenspitzen, Glaswaren, Filtern und Textilien den Vorteil, dass die Sterilgüter nicht mehr im Trockenschrank nachgetrocknet werden müssen. Hierbei ist es unerlässlich, die Kammer im Vakuum von aussen zu beheizen, um ein gutes
Trocknungsergebnis zu erreichen. Diese Einrichtung ist serienmäßig in der Option Vakuum enthalten.

LABOPROTECT - die sichere Abluftfiltration
Der Laboklav kann optional mit einer Abluftfiltration ausgerüstet werden. Das Gerät ist dann geeignet für den Einsatz in Bereichen mit Schutz-/Sicherheitsstufe 2 oder höher. Die Abluftfiltration entspricht in Aufbau und Funktion den Anforderungen der Biostoffverordnung einschließlich TRBA 100 sowie der GenTSV. Die Abluftfiltration erfolgt unter Einbeziehung der Sterilisation des Kondensats und der
temperaturkontrollierten Aussterilisation der Filterkerze bei jedem Zyklus. Ein in das Filtergehäuse integrierter PT 100 Temperaturfühler sichert den Sterilisationserfolg. Das Filtergehäuse ist für den Benutzer leicht erreichbar im Gehäuse integriert und bei geöffnetem Deckel zugänglich. Ein druckdichtes Edelstahlgehäuse umschließt das hydrophobe Filterelement mit 0,2 μm Porengröße. Über den in die Steuerung integrierten Chargenzähler kann die Lebensdauer des Filterelements kontrolliert werden.

LABOSELECT - eine Steuerung für alle GeräteAutoklav_Dampfsterilisator_Popup_Select_Seite_1_Bild_0002
- Folientastatur mit klaren und einfach zu verstehenden Symbolen
- großes LCD Display
- alle Prozessdaten werden angezeigt
- bis zu 20 Programme auf Knopfdruck abrufbar
- codegesicherter Programmzugriff
- Programme sind individualisierbar

Eine einfache, sicher erkennbare und schnell zu verstehende Bedientastatur vermeidet Fehler und erhöht die Sicherheit. Klare Symbole führen durch das Menü, Programme lassen sich auf Knopfdruck abrufen, das große und helle Display informiert ständig über alle relevanten Prozessparameter, angewähltes Programm und Programmstatus. Sollte es doch mal zu einer Fehlermeldung kommen, wird diese im Display verständlich angezeigt.

Entsprechend der Ausbaustufe verfügt das Gerät über bis zu 20 Programme. Es ist möglich, Programmplätze mit individualisierten Programmen sowie die Programmbezeichnung zu belegen.

LABOARCHIV - Aufzeichnung einfach gemacht
- RS 485 serienmäßig
- 4 MB Speicherchip zum Archivieren von Daten serienmäßig

Die Geräte können mit einem Aufzeichnungssystem ausgerüstet werden. Die Ausgabe erfolgt auf einen eingebauten Nadeldrucker (Option) und kann über die integrierte Schnittstelle an ein PC-gestütztes Aufzeichnungssystem angebunden werden (Option). In die Steuerung der Basisausführung integriert ist eine Archivfunktion. Der integrierte 4 MB Speicherchip speichert mindestens 100 Zyklusdaten (je nach Umfang des Zyklus können auch mehr möglich sein). Diese sind nachträglich auslesbar.

Alle Geräte von 55 bis 195l Kammervolumen sind erhältlich als:

LABOKLAV B Basisgerät
LABOKLAV M integrierte Schnellkühlung
LABOKLAV MS integrierte Schnellkühlung mit Stützdruck
LABOKLAV MSL integrierte Schnellkühlung mit Stützdruck und Lüfter
LABOKLAV V integrierte Vakuumeinrichtung
LABOKLAV MV integrierte Schnellkühlung, integrierte Vakuumeinrichtung
LABOKLAV MSV integrierte Schnellkühlung mit Stützdruck, integrierte Vakuumeinrichtung
LABOKLAV MSLV integrierte Schnellkühlung mit Stützdruck, und Lüfter integrierte Vakuumeinrichtung

LABOBLUE - Kühlen ohne Wasserverwurf, Option M
- echte Doppelmantelkühlung
- Ultracooler kostenfrei enthalten
- für offene und leicht verschlossene Gefäße
- keine Vergeudung von Kühlwasser durch integrierten Vorratstank

Die Serie LABOKLAV kann optional mit einer hocheffektiven Rückkühleinrichtung für Flüssigkeiten ausgerüstet werden. Über den Doppelmantel wird während der Rückkühlphase kaltes VE-Wasser um die Kammer geführt und damit ein beschleunigtes Abkühlen der Flüssigkeiten erreicht. Im Ergebnis kann die Abkühlphase um bis zu 50% * reduziert werden. Entscheidendes Kriterium ist hierbei der Doppelmantel. Er sorgt, anders als eine gewickelte Kühlschlange, für eine vollflächige Kühlung der Kammer und einen schnellen Abtransport der Wärme. Die Kühlung speist sich aus dem integrierten Vorratstank. Nach dem Umfließen der Kammer wird das Wasser in den Tank zurückgeführt. Die eingetragene Wärme beeinflusst das Kühlergebnis nur unwesentlich, das für die Abdampfkondensation benötigte Kaltwasser wird über eine Wärmetauscherschlange durch den Vorratstank geführt und sorgt für ständig kühles Wasser, zusätzlich kann über die Steuerung eingestellt werden, dass bei zu hoher Temperaturbelastung des Kühlwassers zusätzlich Kaltwasser durch den Wärmetauscher gepumpt wird und überschüssige Wärme abgeführt wird. Herkömmliche Kühlungen bei Autoklaven benötigen pro Zyklus ca. 50 l Wasser und mehr. Dieses teure VE-Wasser wird verworfen. Das Rückkühlsystem LABOGREEN führt zu deutlichen Einsparungen bei den Betriebskosten.

LABOBLUE - Kühlung Option MS
- für offene und leicht verschlossene Gefäße ohne Flüssigkeitsverlust
- wie Version M, aber zusätzlich mit Stützdruck

LABOBLUE - Kühlung Option MSL
- für offene und druckdicht verschlossene Gefäße ohne Flüssigkeitsverlust
- wie Version MS, zusätzlich aber mit Lüfter in der Kammer zur Verhinderung von Temperaturschichtungen

Der eingebaute Lüfter verhindert effektiv Temperaturschichtungen und sorgt für forcierte Konvektion innerhalb der Kammer und einer noch deutlich erhöhten Kühlleistung. Im Ergebnis kann die Abkühlphase um bis zu 80% * reduziert werden.
* in Abhängigkeit von Flaschengröße und Belademenge

LABOVAC - das komplette Vakuumsystem
- einfaches Vorvakuum
- fraktioniertes Vorvakuum
- Superdry kostenfrei enthalten
- Trocknungsvakuum
- Heizen der Kammer im Trocknungsvakuum ist integriert

Bei der Sterilisation von Hohlkörpern und Mischfraktionen Müll erweist sich die vollständige Entlüftung der Kammer als problematisch. Das Verfahren Dampfsterilisation kann nur unter Sattdampfbedingungen erfolgreich sein. Hierbei muss der Anteil nicht-kondensierbarer Gase (z.B. Luft) unter 2% sein. Ein Vakuumsystem ist erforderlich.
Im Gehäuse eingebaut ist eine groß dimensionierte Wasserringvakuumpumpe. Diese sorgt im Vorvakuum für eine schnelle und sichere Entlüftung der Kammer und des Sterilgutes. In Abhängigkeit von der Beschaffenheit des Sterilgutes können Programme mit einfachem oder fraktioniertem Vorvakuum angewählt werden.

Ein Trocknungsvakuum bietet, gerade bei der Sterilisation von Pipettenspitzen, Glaswaren, Filtern und Textilien den Vorteil, dass die Sterilgüter nicht mehr im Trockenschrank nachgetrocknet werden müssen. Hierbei ist es unerlässlich, die Kammer im Vakuum von außen zu beheizen, um ein gutes
Trocknungsergebnis zu erreichen. Diese Einrichtung ist serienmäßig in der Option Vakuum enthalten.

LABOPROTECT - die sichere Abluftfiltration
Der Laboklav kann optional mit einer Abluftfiltration ausgerüstet werden. Das Gerät ist dann geeignet für den Einsatz in Bereichen mit Schutz-/Sicherheitsstufe 2 oder höher. Die Abluftfiltration entspricht in Aufbau und Funktion den Anforderungen der Biostoffverordnung einschließlich TRBA 100 sowie der GenTSV. Die Abluftfiltration erfolgt unter Einbeziehung der Sterilisation des Kondensats und der
temperaturkontrollierten Aussterilisation der Filterkerze bei jedem Zyklus. Ein in das Filtergehäuse integrierter PT 100 Temperaturfühler sichert den Sterilisationserfolg. Das Filtergehäuse ist für den Benutzer leicht erreichbar im Gehäuse integriert und bei geöffnetem Deckel zugänglich. Ein druckdichtes Edelstahlgehäuse umschließt das hydrophobe Filterelement mit 0,2 μm Porengröße. Über den in die Steuerung integrierten Chargenzähler kann die Lebensdauer des Filterelements kontrolliert werden.

 

Technische Daten            
verfügbare Kesselgrößen

55l

80l

100l

135l

160l

195l

max. zulässiger Druck (PS) 2,8 bar
max. zulässige Temperatur (TS) 138°C
Kammerwerkstoff Edelstahl, 1.4404 (SS316L)
Verkleidung pulverbeschichtet, lackiert, Edelstahl;
blau/lichtgrau, rot/lichtgrau, grün/lichtgrau
Dampferzeugung integrierter Dampferzeuger mit Trockenheizschlangen
Heizleistung Dampferzeuger, kW

4

4

6

6

6

6

elektrischer Anschluss 3N 400V ~ 50Hz, 16A
Deckelverschluss

motorisch betriebener Schnellverschluss
mit normkonformen Zwangsspalt zur Dampfentlastung beim Öffnen

Speisewasserversorgung integrierter Vorratstank mit automatischer Befüllung, auch manuell befüllbar
Schnellrückkühlung, optional Doppelmantel-Kühlung aus integriertem Vorratstank mittels VE-Wasser,
ab Version MS zusätzlich mit Stützdruck
kein Verwurf von VE-Wasser
Abdampfkondensation serienmäßig, Kaltwasseranschluss erforderlich, Temperatur einstellbar
Thermosperre nach IEC 61010-2-43 (TRB 402) serienmäßig mit flexiblem Referenzfühler,
Entnahmetemperatur einstellbar
Sterilisiertemperatur 98 - 135°C
Steuerung Mikroprozessor mit LCD-Display, codegesicherter Zugriff auf Programmparameter,
serielle Schnittstelle RS 485, Archivierung von mindestens 100 Zyklusdaten in der Steuerung,
nachträglicher Ausdruck oder Ansicht möglich
Anzahl Programme 20 Programme, Belegung in Abhängigkeit der Ausbaustufe,
alle Programme individualisierbar, Spezialprogramm auf Anfrage
Timerfunktion serienmäßig
Sammelanschluss Entsorgung serienmäßig, Kondensat kann aber auch über einen angeschlossenen Kanister entsorgt werden
Kühlung, optional Doppelmantelkühlung mittels VE-Wasser im Kreislaufverfahren,
integrierter Wärmetauscher im Vorratstank,
erhältlich in den Versionen MS, MSL und MSL
Vakuumeinrichtung, optional Wasserringvakuumpumpe, einfaches und fraktioniertes VoR-vakuum möglich,
Trocknungsvakuum inklusive Heizen im Vakuum zur Verbesserung der Trocknungsleistung
Abluftfiltration, optional

0,2 μm hydrophobes Filterelement in Edelstahlgehäuse, temperaturüberwacht

CE-Kennzeichnung CE 0036, Baumuster- und Serienprüfung durch TÜV Süd Bayern


Wir bieten für unsere Geräteserie LABOKLAV 55-195 umfangreiches Zubehör an:

Abluftfiltration

Untergestell

Software, Drucker

Körbe

Kompressoren (Stützdruckausführung MS, MSL)

Wasseraufbereitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In the course of the new

Basic Data Protection Regulation DSVGO

we must inform you that this website uses cookies.

NO information is collected to personalize content or ads or to provide social media features.
NO information will be disclosed.

However, cookies facilitate the provision of our services and ensure the security of this site.
Here you will find more information >>.

By using our services you agree that we use cookies.
You accept our cookies if you continue to use this website.